Juli 30, 2014

Mein Hawaii ist Norderney ♥



Norderney weisse Düne Strand




Mein Hawaii ist Norderney - das schwärmt uns ein guter Freund schon seit Jahren vor. Und seit Jahren schon wollten wir so gerne dorthin, nur sollte es leider irgendwie nie sein. Zu wenig Urlaub, zuviele andere Pläne ... aber für diesen Sommer hatten wir uns fest vorgenommen: das wird jetzt was mit Norderney und uns. Und es wurde. Eine ganz große Liebe sogar.

Juli 28, 2014

Peanutbutter and Jelly Cake

Warum ein Sandwich essen, wenn man auch Kuchen haben kann?




Heute melde ich mich kurz aus dem sonnigen Sommerloch! Ich habe eine kurze Strandpause eingelegt um Euch endlich den feinen Peanutbutter-Jelly-Cake zu zeigen, den ich neulich gebacken habe. Seitdem ich eine Zeitlang in den USA gelebt habe, bin ich geradezu süchtig nach Peanutbutter and Jelly Sandwiches. Sandwichbrot, Erdnussbutter (am liebsten die "crunchy", richtig schön mit Biss) und dann ordentlich Erdbeermarmelade obendrauf. Schmeckt köstlich und macht, zum Frühstück gegessen, bis abends satt ;)

Was liegt also näher, als diese Lieblingskombination auch in einen Kuchen zu verwandeln? Gesagt, getan. Und hinterher ruckizucki aufgegessen. Für den Teig nimmt man hier am besten die Erdnusscreme ohne Stücke, die verteilt sich einfach besser beim unterrühren. Als Tüpfelchen auf dem i gibt es den rosa Zuckerguss, aus Erdbeersirup und Puderzucker angerührt, der kam vor allem bei meiner Kleinsten ganz besonders gut an. Mit sieben Jahren ist rosa auch beim Essen einfach noch ganz schwer angesagt ;)













Und so geht's:

Peanutbutter and Jelly Cake



250 g weiche Butter (+ etwas für die Backform)
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 Pr. Salz
4 Eier
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
2 EL Milch
1 Glas Erdnussbutter (350 g)
200 g Erdbeermarmelade

250 g Puderzucker
2-3 EL Erdbeersirup

Den Backofen auf 180°C (Heißluft) vorheizen und eine Kastenform gut einfetten. Butter, Zucker, Vanillezucker und Salz schaumig rühren, nach und nach die Eier einzeln dazugeben. Mehl und Backpulver mischen und löffelweise zusammen mit der Milch unterrühren. Anschließend Erdnussbutter und Erdbeermarmelade unterheben. In die Backform füllen und ca. 50 Minuten backen. Nach 15 Minuten einmal mit einem Messer der Länge nach einschneiden.

Den Kuchen nach dem Backen zunächst eine Viertelstunde in der Form abkühlen lassen, anschließend vorsichtig aus der Form lösen und auf einem Rost vollständig auskühlen lassen.

Aus dem Puderzucker und dem Erdbeersirup einen Zuckerguss anrühren und den Kuchen damit bestreichen.


 





So, und jetzt geht es wieder ab an den Strand. Nachdem wir die letzen Jahre unseren Badeurlaub immer im Süden verbracht haben, sind wir dieses Jahr ganz schwer in Norderney verliebt ♥. Wer mir auf Instagram folgt war in den letzten Tagen ja schon live dabei.

Traumstrände, wunderschöne Wege durch die Dünenlandschaft und dazu noch ein Bombenwetter - schöner geht's fast nicht. Wir fühlen uns jedenfalls pudelwohl und geniessen diesen Urlaub sehr.

Nachher will ich dann auch endlich einmal mit meiner Kamera los und ein paar schöne Bilder von der Insel machen. Bisher habe ich nur mit dem Iphone geknipst, was ja auch ganz gut geht, aber ich möchte ja demnächst dann noch einen richtig schönen Norderney Post für Euch schreiben.

Für mein Iphone möchte ich mir dann als Urlaubserinnerung einen neuen Bumper (wie hier bei Lidl Foto) selbst designen, mit einem Strandbild von Norderney. Meinen alten Bumper hat es relativ schnell zerlegt und diejenigen, die man so in den Elektronikmärkten findet, treffen meinen Geschmack jetzt nicht so wirklich. Jetzt im Urlaub habe ich das Handy in einer Lederhülle, das sieht zwar schick aus, aber es lebt doch relativ gefährlich dadrin ;)

So, nun aber ab an den Strand, der Strandkorb wartet! Macht es Euch auch so richtig nett, ob schon im Urlaub oder Zuhause!


Liebe Grüße,

Isabelle


Juli 03, 2014

Psst! Ich weiß, wo Ihr eine fabelhafte Kitchen Aid gewinnen könnt!
Und allerfeinste Bloggerrezepte gibt es auch noch dazu!







Jetzt mal Hand auf's Herz: gibt es eigentlich irgendjemanden, der nicht gerne eine Kitchen Aid hätte? Jedenfalls von den Menschen, die gerne Kochen und Backen? Ich habe ja zu meiner großen Freude eine und ich möchte sie nie nie wieder hergeben! Ihr träumt auch von einer Kitchen Aid? Dann aber schnell schnell rüber zur Eat Smarter, dort könnt Ihr eine gewinnen!

Als ich vor kurzem gefragt wurde, ob ich Lust hätte, ein Drei-Gänge-Menü für Becel-Gold in Zusammenarbeit mit der Eat Smarter zu entwickeln habe ich nicht lange gezögert. Da ich normalerweise fast ausschliesslich mit Butter und Olivenöl koche und backe fand ich den Gedanken, einmal neue Wege zu gehen ganz interessant. Schliesslich gibt es ja auch immer wieder Leser hier, die aus vielerlei unterschiedlichen Gründen auf alternative Fette umsteigen möchten oder müssen. Und ich muß sagen, auch als bekennende Butterliebhaberin mochte ich die Becel-Gold richtig gerne. Die schmeckt gar nicht so ölig-margarinig, wenn Ihr versteht, was ich meine ;) sondern richtig schön buttrig!

Mein Menü ist wie immer hier bei Applewood House ziemlich schlicht und schnörkellos, ohne einen Riesenaufwand auch nach Feierabend noch nebenbei für Freunde und Familie ohne Stress zubereitbar. Es gibt als Vorspeise eine Suppe aus ofengeschmorten Pflaumentomaten mit Ciabatta Croutons, danach Pasta mit Grillgemüse aus der Pfanne und zum krönenden Abschluß einen Pfirsichkuchen mit Streuseln.











Neugierig? Die Rezepte findet Ihr bei der Eat Smarter, da könnt Ihr dann auch gleich für Euer Lieblingsmenü abstimmen und so mit etwas Glück dann die Kitchen Aid gewinnen. Dort findet Ihr dann auch die anderen beiden Menüs von Mel (Gourmet Guerilla) und Liz & Jewels. Die hören sich auch sowas von köstlich an und werden mit Sicherheit ganz schnell von mir nachgekocht ♥





So, jetzt aber schnell abstimmen! Und ich drück' Euch ganz feste die Daumen! Vielleicht klappt's ja mit der Kitchen Aid! Ganz viel Glück Euch!

Ich wünsche Euch noch einen wunderschönen Tag!


Liebe Grüße,

Isabelle