Mai 31, 2012

La vita è bella



Geht euch das auch so? Dieses beschwingte Gefühl von Leichtigkeit und endlosem Sommer, das mit ein paar sonnigen Tagen daherkommt? Dieses "Leben wie im sonnigen Süden"-Gefühl?

Den Tag dann auf der Terrasse ausklingen lassen, die letzten Sonnenstrahlen einfangen, einen Hugo in der Hand, was kann schöner sein?



Noch schöner ist es natürlich, wenn man auch noch etwas Leckeres zu Essen hat! An diesen lauen Sommerabenden lieben wir Antipasti. Vor dem Essen, zum Essen dazu oder ganz alleine.

Vor einigen Jahren aß ich einmal bei einem wunderbaren Italiener an der Ostsee. Dort gab es als kleines Appetithäppchen Baguette mit einem Pesto. Dieses Pesto war so außergewöhnlich gut, es stellte alle anderen Saucen und Dips die ich bis dahin gegessen hatte in den Schatten. Es war so aromatisch und rund im Geschmack, mit reichlich Knoblauch aber gleichzeitig so frisch und einfach "to die for". 

Ich hätte ewig dort sitzen können und einfach von Zeit zu Zeit ein Häppchen von meinem Brot in das Pesto tauchen, aber leider gabe es ja auch noch ein (nicht minder leckeres) Hauptgericht, die Kinder waren müde (schonmal versucht, alleine mit 2 Kindergartenkindern und einem Baby noch etwas länger in einem Restaurant zu verweilen? Genau!), also mußte ich dann doch irgendwann gehen. 





Wieder Zuhause angekommen ließ mich der Gedanke an dieses Pesto nicht los. Und irgendwann, nach vielen Versuchen die ganz ok, aber eben nicht herausragend waren, da hatte ich es! Die ultimative Sauce, Dip, Pesto, wie auch immer man es nennen möchte. Hach, war ich glücklich!

Und weil dieses Pesto nicht nur zu Baguette einfach himmlisch schmeckt sondern sich auch unglaublich gut zum Marinieren von Antipasti eignet, gibt es hier jetzt das Rezept für euch als Auberginen-Antipasti.

Sehr lecker schmeckt es auch mit Zucchini, Pilzen, Paprika - eigentlich mit allem. Auch pur. Und in der allergrößten Not schmeckt das Pesto auch ohne Brot!





Wichtig ist, aber da muß ich euch Food-Lovers ja eigentlich nicht extra drauf hinweisen, wirklich gute und ganz frische Zutaten zu verwenden. Gerade der Knoblauch sollte wirklich jung und frisch sein.




Ich freue mich riesig über alle neuen Leser! Herzlich willkommen! Schön, daß ihr da seid! Ich freue mich immer sehr über eure netten Kommentare.

Jetzt wünsche ich euch einen wunderbaren Tag. Wir sehen uns dann morgen beim Foto-Fragen-Freitag! Ich bin schon ganz gespannt auf die Fragen, die Steffi sich wieder ausdenkt.


Liebe Grüße,

Isabelle

Mai 28, 2012

Strawberries and thank you very much!




Vielen vielen Dank für eure lieben Geburtstagswünsche! Ich habe mich sehr darüber gefreut!

Bei diesem traumhaften Wetter hatte ich natürlich einen wunderschönen Tag voller schöner Momente, angefangen mit lieben Überraschungsgästen am frühen Morgen noch vor der Arbeit die das Frühstück gleich mitbrachten, vielen spontan vorbeischauenden Freunden und abends einem wunderbaren Essen mit den Kindern und den besten Freunden bei unserem Lieblingsitaliener.

Es war die Sorte Tag, die man nicht so schnell wieder vergisst. 

Die große Party mit allen Freunden von nah und fern steigt erst nächsten Samstag, da freue ich mich jetzt schon sehr drauf und kann es kaum noch abwarten.




Bis dahin geniessen wir die freien Tage im Garten. Ist das nicht herrlich, schon beim Frühstück im Garten zu sitzen?




Bei uns gibt es im Moment jeden Tag Erdbeeren. Manchmal morgens, mittags und abends. Mit Milch, mit Quark, mit Joghurt, mit Eis, mit Kuchen und manchmal auch einfach nur so.




Heute abend wird dann wieder gegrillt. Und weiter gechillt. Hach, was für ein Leben!




Ich wünsche euch allen einen schönen Start in die kurze Woche! Und, kleiner Trost für alle, die wie wir im bevölkerungsreichsten Bundesland wohnen: wir haben zwar nur morgen den einen lumpigen Tag Pfingstferien aber dafür nächste Woche schon wieder eine kurze Woche! Hoch lebe der Brückentag!


Liebe Grüße,

Isabelle


Mai 25, 2012

Foto-Fragen-Freitag all over again

Es ist wieder Freitag, es gibt wieder Fragen und es gibt wieder Fotos! Vielen Dank an Steffi, die sich wieder so tolle Fragen ausgedacht hat und nein: wir sind NICHT neidisch auf sie und ihren schönen Ibiza-Urlaub! Wir haben hier ja schliesslich auch so ein tolles, chilliges Summer-Feeling. Nur kein Meer in der Nähe. O.K., vielleicht doch ein klitzekleines bißchen neidisch ...

Und los geht's:


1.) Welche Überschrift trägt deine Woche?






So schmeckt der Sommer. Abends auf der Terrasse, draußen leben, draußen essen und am liebsten gar nicht mehr hereingehen. Tolle Rezepte findet man dazu in diesem Buch.



2.) Wo isst du im Moment am liebsten?





Das ist jetzt aber einfach! Das wurde ja quasi schon mit der Antwort auf Frage 1 beantwortet, ganz klar draußen auf der Terrasse. Wenn abends die Dämmerung hereinbricht, alles ganz ruhig wird und die Fledermäuse (!) ihre Runden drehen. Hach!


3.) In deinem Bad?





Im Moment immer die Produkte von Eisenberg. Wunderbar.



4.) Dein Ohrwurm?





Vor ein paar Tagen mal wieder zufällig auf einer 90er-Jahre Playlist angeklickt. MC Hammer ist der Hammer. U can´t touch this. Wird jetzt echt mal langsam Zeit für ein ordentliches Nineties-Revival!



5.) Was machst du Pfingsten?




Erst ganz viele Parties. Ab Sonntag dann chillen. Lieblingsplatz: Strandkorb. Fehlt nur das Meer ...! Aber ich hole mir ein bißchen Sand aus dem Sandkasten, lasse ihn durch die Zehen rieseln und find' das wunderbar!

Ich wünsche euch allen ein wunderschönes und sonniges Pfingstwochenende! Ich mache mir jetzt einen schönen Tag, ich habe nämlich heute Geburtstag, einen besonderen noch dazu.



Liebe Grüße,

Isabelle

Mai 21, 2012

Kein Nachtisch ist auch keine Lösung



Ich persönlich brauche ja eigentlich gar keinen Nachtisch - nur an Tagen, die mit M, D, F oder S anfangen. Und am Wochenende sowieso. Und Ostern, Weihnachten, Pfingsten, an Geburtstagen, Konfirmationen, Kommunionen, Taufen, Einschulungsfeiern. An Tagen, die nicht so optimal gelaufen sind auch, ist klar, oder?




Wie ihr inzwischen vielleicht wisst, habe ich drei Kinder. Und einen Mann. Die essen alle gerne Nachtisch. Auch gerne als Vortisch ;-)




Und auch viele unserer Freunde warten nach einem Essen bei uns immer ganz gespannt auf den Nachtisch. Also, wie gesagt: kein Nachtisch ist auch keine Lösung.

Einen ganz besonders beliebten Nachtisch möchte ich euch heute zeigen: Milchmädchen. Benannt nach der gezuckerten Kondensmilch von Nestle. Mein Rezept ist eine Abwandlung eines brasilianischen Rezeptes. 

Ich weiß, zuerst denkt man: MIT DOSENMILCH? HÄH?

Aber ich bitte euch: gebt dem kleinen Milchmädchen eine Chance! Sicher, es ist ziemlich süß. Auch wenn ich es mit der "leichten 4" und zuckerreduzierten Butterkeksen schon ein bisschen entschärft habe. Die Säure der Zitronen kombiniert mit der Süße und dann noch die feinen Keksstückchen ... unvorstellbar gut.






Man kann diesen Nachtisch auch sehr gut in riesigen Mengen zum Beispiel für Parties zubereiten und vor allem schon am Vortag in Ruhe fertigstellen. Wenn man gut organisiert ist und alle Zutaten rechtzeitig eingekauft hat.  

Erst ein einziges Mal hatten wir Gäste, die unser kleines Milchmädchen nicht so gerne mochten. Aber die waren eh keine Nachtisch-Liebhaber und werden jetzt nie-nie-nie wieder eingeladen. 

Normalerweise prügeln sich zum Schluß alle um die Reste in der Schüssel.









Und hier ist das Rezept für euch zum Ausprobieren:





Ich wünsche euch einen tollen Start in die Woche!

Liebe Grüße,

Isabelle





Mai 18, 2012

Foto-Fragen-Freitag once again


Hallihallo! Es ist wieder Freitag! Same procedure as every friday, James!


1.) Was wird heute der Hammer?



Na, ist ja wohl klar! ES IST EIN BRÜCKENTAG! Arbeit - frei! Schule - frei! Kindergarten - kann man wohl mal frei machen! Und dann noch ein Freitag! TGIF- TGIF- TGIF! Und das ganzganz supertolle ist: wir Westfalen haben das in ein paar Wochen gleich nochmal! Da darf der Rest der Welt ausnahmsweise mal ganz neidisch sein. Wäre ich umgekehrt ja auch.


2.) Um deinen Hals?



Catch a falling star and put it on a necklace - save it for a rainy day ...


3.) Was tust du dieses Wochenende nicht?




Ich habe ernsthaft vor, dieses Wochenende 1. so wenig zuhause zu sein, daß ich einfach gar nicht putzen kann beziehungsweise 2. daß wir alle am Wochenende soviel unterwegs oder im Garten sind, daß erst gar nichts dreckig wird und ich deshalb erstrecht nicht putzen muss. Ist klar, oder?


4.) Dein nächstes Projekt?



Hier gibt es demnächst ein ganz frisches Schulkind. Da muss das Kinderzimmer natürlich dringendst überarbeitet werden. Hach, macht das Spaß!


5.) Wo oder wie wohnen deine Schuhe?



Ich muss gestehen, meine Schuhe haben es wohnungstechnisch nicht so gut hier. Das ist eher so wie in den Slums von Kalkutta oder so. Zu viele auf zu engem Raum. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, daß ich Schuhe liebe und nie genug von ihnen haben kann. Und meine 3 (!) Töchter haben in ihrem zarten Alter auch schon eine ausgeprägte Vorstellung, wieviel Paar Schuhe ein Mädchen so haben MUSS (und Handtaschen, aber das ist eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden). 

Die sicherste Aufbewahrung ist daher in den Originalkartons, am liebsten auch noch in so hübschen Beutelchen wie sie bei Boden gleich mitgeliefert werden. Und wenn ich mal so richtig Zeit habe, dann kommen aussen an die Kartons auch noch Fotos von den Schuhen, die darin wohnen. Spart unheimlich viel Zeit beim Suchen.



Wie immer findet ihr bei Steffi noch viel mehr Fragen (die gleichen), Fotos (wahrscheinlich andere) und Freitage (18.5.2012), viel Spaß beim Herumstöbern!

Ich wünsche euch allen einen wunderbaren Start in ein wunderbares Wochenende!


Liebe Grüße,

Isabelle

Mai 15, 2012

Dandelion dearest



Dandelion dearest - growing in my garden ...




Fragile yet strong - you will fly away




Go out and explore the world - the blue skies and the warm earth.
One thing for sure - you will always come back to your roots.



(aus: "The Dandelion and me - The story of a love-and-hate-relationship" starring the Oscar-winner Sir Dandelion and Isabelle the desperate gardener)




So ein englischer Rasen wird ja auch total überbewertet. Phhh! Den kann ja jeder haben. So eine richtig feine Löwenzahnwiese, das ist es.

Weeds rock!

Liebste Grüße,

Isabelle



Mai 12, 2012

Lovely Lilac love you so




Heute einmal für alle Mamas alt und jung, Fröhliche und Traurige, zuhause und in der Ferne.

Happy Mother's Day!






Auch wenn ich finde, Mamas sollten jeden einzelnen Tag geehrt, geliebt und geschätzt werden (und die Papas natürlich auch): geniesst den Tag mit euren Lieben und feiert das Leben!

Meine Kleinste hat gerade bitterlich geweint, weil sie ihr gebasteltes Muttertagsgeschenk im Kindergarten vergessen hat. Sie beruhigte sich erst, als ich ihr erklärte, das mir ihre Geschenke an jedem einzelnen Tag sehr wichtig sind, nicht gerade ausgerechnet am Muttertag. Das für uns eigentlich jeden Tag Muttertag, Vatertag und Kindertag ist. Weil wir uns jeden Tag sehr sehr wichtig sind.  Darum geht es.
 


Wir werden es uns nett machen und mit allen Mamas der Familie schön essen gehen. Und danach gibt es Minigugls aus meiner neuen Minigugl-Form. Aber das ist eine andere Geschichte und soll ein andermal erzählt werden.

Liebe Grüße,

Isabelle

(Die gestern ganz aus dem Häuschen war, soooooviele Klicks! Freue mich sehr, wenn ihr vorbeischaut!)

Mai 11, 2012

Foto-Fragen-Freitag again!


Und wieder geht es los, neues Spiel, neues Glück! Es ist wieder Freitag, es gibt wieder 5 Fragen! Diesmal nur von Steffi, aber Okka spickt bestimmt mal kurz rein, was so los ist.


1. Dein Frühstück





Pflaumenmus auf Quark. Neue Leidenschaft. Siehe hier {click}. Sehr lecker.


2. In deinem Briefkasten




Da gab es heute nur ödes Zeugs. Rechnungen und so. So habe ich mir einfach selbst einen hübschen Briefumschlag eingeworfen!


3. Dein Kleiderschrank




Das mit dem Aufräumen hat dann leider nicht mehr geklappt, deshalb ein Foto nur von außen. Glaubt mir, dahinter lauert das Klamottenmonster in den Untiefen des Kleiderschrankes ...


4. Dein Haustier




Wenn man so könnte, wie man wollte ... dann wäre das unser Haustier: ist der nicht süüüüüß? Als Schleich-Tier extrem pflegeleicht. Leider nicht so warm und weich und kuschelig wie das Original.


5. An deinem Arm




An meinem Arm habe ich eine Armbanduhr, an meinem Arm hängen oft 1-3 Kinder, an meinem Arm befindet sich sehr häufig mein gesamter Haushalt komprimiert in dieser meiner Alltags-Handtasche. Die ist ein bisschen wie die Tasche von Mary Poppins: es passen Unmengen von nützlichen Dingen hinein.





Mehr Fotos, Fragen und Freitage wie immer bei Steffi!



Ich wünsche euch allen einen w!underbaren Start in ein wunderbares Wochenende!

Liebe Grüße,

Isabelle

Mai 10, 2012

How to make a mess


Meine Mäuse haben ein Riesenproblem mit Nachtisch. Genauer gesagt mit dem Wort "nach". Ihrer Meinung nach müsste es "Vortisch" heißen. Warum soll man bloß erst das ganze Gemüse und so'n gesunden Kram essen? Dann ist man ja schon satt wenn endlich die guten Sachen auf den Tisch kommen!



Einen Nachtisch mit Erdbeeren zu servieren ist extrem schwierig. Man scheitert da sehr leicht, nicht am Rezept, das einem vielleicht besondere Fertigkeiten abverlangt, sondern eher an den äußeren Rahmenbedingungen. 

Erdbeeren halten bei uns meistens nicht sehr lange. Dreht man sich einmal um, zack! Alle aufgegessen!



Gelingt es mir aber, die Erdbeeren zu retten und habe ich dann auch noch eine Tüte von diesen kleinen süßen Mini-Baisers so gut versteckt das sie 1. nicht aufgefuttert wurden und 2. ich mich auch noch an das Versteck erinnern kann und habe dann auch noch ein paar Becher Sahne, die sich NICHT in meinem Kofferraum verteilt haben, so steht dem ultimativen Nachtisch nichts mehr im Weg.




Man kann die Eton Mess auch leicht in riesigen Portionen für Partys zubereiten  oder sie in süße kleine Förmchen füllen, man kann auch alles hineinschnibbeln, was der Obstkorb so her gibt. Dann gehen plötzlich auch Obstsorten, die sonst keiner essen möchte, was so'n bisschen Sahne doch ausmachen kann ;-)




Ich wünsche euch einen wunderschönen Tag! Ach übrigens: mein Facebook-Button funktioniert jetzt endlich! Applewood House kann man jetzt auch bei Facebook finden!


Liebe Grüße,

Isabelle


Mai 07, 2012

P is for Pasta






Ich weiss ja nicht, wie das bei euch ist, aber ich könnte eigentlich jeden Tag Pasta essen. In allen möglichen Varianten. Mit verschiedensten Gemüsesorten, mit Fisch, mit Fleisch, mit Käse, mit Kräutern ... undundund. Manchmal kann ich mich gar nicht entscheiden, was ich denn jetzt am liebsten mag.

Wenn der Tag mal wieder nicht ganz so läuft wie geplant, ein Termin den nächsten jagt oder man schlicht und einfach keine Lust hatte, einkaufen zu gehen (geht euch das auch manchmal so?) bin ich immer froh, ein köstliches Essen aus Zutaten, die ich immer im Schrank habe ruckizucki auf den Tisch zu bringen. 




In Anlehnung an Spaghetti à la puttanesca gibt es dann oft meine Pasta Isabella (weckt die Italienerin in mir!). Ein wenig aufwändiger als eine einfache Tomatensauce, ein wenig würziger aber dafür genauso fix fertig. Oliven, Kapern und stückige Tomaten habe ich immer da, Pasta, Schalotten (zur Not auch Zwiebeln), Knoblauch und Parmesan auch, los geht's!




Mmmh, bella Italia! Der einzige Nachteil: wenn ihr auch so verwöhnte Mäuse zuhause habt wie ich, müsst ihr die Kapern und die Oliven portionsweise heraussuchen. Aber egal, dann bleiben mehr für mich!




Ich wünsche euch einen wunderbaren Start in die neue Woche! Und ich freue mich wie ein Schneekönig über eure lieben Kommentare und meine neuen Leser! Herzlich willkommen! Schön, daß ihr mich besuchen kommt!


Liebe Grüße,

Isabelle



Mai 04, 2012

Foto-Fragen-Freitag, nächste Runde!


Guten Morgen! Es ist wieder Freitag (TGIF!TGIF!TGIF!) und damit Zeit für die nächste Runde beim Foto-Fragen-Freitag:


1. Eine Erkenntnis der letzten Monate?




Comes rain, comes shine. Lieben hilft leben. Immer.


2. Was verschenkst du gerade gern?




Mit Liebe Gebackenes. Macht schon beim Backen Freude!


3. Über welches Geschenk hast du dich in letzter Zeit irre gefreut?



Dieser Engel stand kurz vor Weihnachten einfach so wortlos vor meiner Haustür. Das war wie ein kleines Wunder, denn bis dahin hatten schon vier andere Engel dieser Baureihe auf unterschiedlichsten Wegen zu uns gefunden und meine kleinste Tochter, noch 4, sagte immer: "Mama, uns fehlt noch ein Engel!Wir sind doch fünf Leute hier bei uns, da brauchen wir auch fünf Engel!".

Und dann stand er da. einfach so. Von einem Engel geschickt.


4. Was ziehst du an, wenn du weißt: heute wird's tough?




When the going gets tough, the tough get going singt Billy Ocean so schön. Das hatte ich die ganze Zeit als Ohrwurm seit ich Steffis Liste mit den Fragen gelesen habe. Summsummsumm.

Diese Schuhe. Fühlen sich zum klassischen seriösen Hosenanzug einfach gut an. Wenn es dann tough wird wippe ich unterm Tisch ein bisschen mit den Füssen und denke: ich  müßte mal wieder tanzen gehen.

Wäre ich ein kleines bisschen cooler würde ich viel öfter einfach mal Chucks zum Hosenanzug tragen. Da arbeite ich noch dran.


5. Dein Highlight der Woche?




Liebe Freunde zum Essen am Samstag. Mit Kind und Kegel. Und Essen und Trinken und Lachen. Wunderbar. Ich freue mich schon so!


Bei Steffi und Okka findet ihr wieder noch viel mehr Fotos und Fragen und Freitage. Ich wünsche euch ein wunderschönes Wochenende, viel Zeit mit euren Liebsten und vielleicht läßt sich die Sonne ja auch nochmal blicken.


Liebe Grüße,

Isabelle